Menu
022 362 19 31

Oralchirurgie

und Oralmedizin (Stomatologie), Implantologie 

Einige zahnärztliche Behandlungen benötigen chirurgische Eingriffe, die durch einen Spezialisten in Oralchirurgie durchgeführt werden. Zu denen zählt man schwierige Weisheitszähne, Zysten und verschiedene Tumore die sich im Hart- oder Weichgebe der Kiefer befinden, sowie eine vom Zahn ausgehende Infektion, die das umliegende Gewebe beeinträchtigt. Chirurgische Eingriffe sind auch in manchen kieferorthopädischen Behandlungen nötig und in der Implantologie (Kronen/Brücken und prothetische Strukturen, die durch knochenintegrierte Implantate befestigt sind). Um eine optimale Funktion und ein gutes ästhetisches Ergebnis mit oralen Implantaten zu erreichen, muss manchmal zusätzliche Knochen- und Weichteilaufbauten durchgeführt werden.

Oralmedizin (Stomatologie) befasst sich mit der Diagnose und primär nicht-chirurgischen Behandlung von verschiedenen Pathologien der Mundhöhle. Weichgewebsläsionen und Tumoren, die von dem Allgemeinzustand des Patienten abhängen oder nicht, werden diagnostiziert und behandelt.

Oralchirugische Eingriffe werden meistens unter Lokalanästhesie durchgeführt. Korrekt applizierte Lokalanästhesie ist wesentlich um eine schmerzfreie Behandlung durchzuführen. Leider kann die postoperative Zeit mit einem Unbehagen oder Schmerzen für den Patienten verbunden sein, wird aber bei korrekt angewendeten Ratschlägen und die Einnahme von Medikamenten reduziert und auf ein Minimum beibehalten.

Patienten werden normalerweise vom behandelnden Zahnarzt zu einem Oralchirurgen überwiesen, aber es ist auch möglich direkt mit unserer Praxis einen Termin für eine Untersuchung zu bekommen.

 

Behandlung wird durchgeführt von Dr. Andreas Karatsaidis